HERZLICH WILLKOMMEN

Bittgänge nach Grötschenreuth und Hauxdorf

(14./15. Mai 2012)

 


 

Um vom Herrn ein gutes Wetter im Sommer und eine gute Ernte zu erflehen, zogen die Gläubigen am Montag, 14.05.2012, in einer Bittprozession von der Rohrmühle nach Grötschenreuth zur Kapelle "Zu unserer lieben Frau". "Mit diesem Bittgang möchten wir auch all unsere Sorgen und Bitten vor Gott tragen", sagte Pfarrer Martin Besold bei der anschließenden Schauermesse.
Zahlreiche Gläubige beteiligten sich an der Prozession entlang der Fichtelnaab nach Grötschenreuth zum Drahthammer. Da die kleine Kapelle die zahlreichen Gottesdienstbesucher nicht aufzunehmen vermochte, wurde die Schauermesse im Freien gefeiert. "Wir sind hier in Gottes Natur und Schöpfung und erbitten seinen Segen, damit das Saatgut wachse", betonte Pfarrer Besold zu Beginn. Sorgen und Plagen könnten die Gläubigen nach seinen Worten dem Herrn vortragen.
Grötschenreuth war das erste Ziel der drei vor Christi Himmelfahrt stattfindenden Bittgänge der Pfarrei. Am Dienstagabend fand der Bittgang nach Hauxdorf statt. Am Mittwoch ging es von der Windischkapelle in der Tirschenreuther Straße zur katholischen Pfarrkirche Mariä-Himmelfahrt.


 


- vorheriger Artikel - - nächster Artikel -

« Zurück zur Übersicht