HERZLICH WILLKOMMEN

Diakonweihe von Berno Läßer

(08. Dezember 2012)

 


Zusammen mit 11 weiteren Männern wurde der Pfarreipraktikant Berno Läßer am Samstag, 08. Dezember, um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef in Weiden durch Weihbischof Reinhard Pappenberger zum Diakon geweiht. Eine Abordnung der Pfarrei zusammen mit Pfarrer Martin Besold übermittelte bei einem Stehempfang die Glückwünsche der Pfarrei. Tags darauf hat er erstmals die Aufgaben eines Diakons bei der Messe übernommen. Berno Läßer wird nun mit kurzen Unterbrechungen bis Ostern in der Pfarrei sein, um sich dann im Priesterseminar auf die Weihe zum Priester am 29. Juni 2013 vorzubereiten.

Die Weihe zum Diakon ist nicht nur eine Vorstufe zur Priesterweihe. Der Dienst eines Diakons hat eine eigenständige Prägung, die die Kirche nach dem 2. Vatikanischen Konzil wieder neu entdeckt hat. Das Wirken eines Diakons soll vor allem die dienende Grundhaltung Gottes am Menschen repräsentieren, die sich in Jesus Christus zeigt. Der Diakon dient, indem er das Evangelium bei der Messe verkündet und die Gaben am Altar bereitet. Im Gottesdienst am Sonntag soll dabei zum Ausdruck kommen, was die alltägliche Arbeit eines Diakons bestimmt: den Menschen, die Hilfe brauchen, die Hilfe der Kirche anzubieten. Auch die Bestattung der Toten und die Spendung der Taufe gehören zum sichtbaren Aufgabenbereich eines Diakons.

So wird Berno Läßer in Erbendorf Beerdigungen übernehmen, die eine oder andere Taufe spenden und auch abwechselnd mit dem Pfarrer sonntags predigen.


 


- vorheriger Artikel - - nächster Artikel -

« Zurück zur Übersicht